Ausbildung

zurück zur Übersicht

Wie verläuft meine Ausbildung?

Einmal für die Fahrschule Welticke entschieden, startest du mit dem theoretischen Teil, in welchem wir dich in zwölf 90-minütigen Doppelstunden mit den Grundlagen des motorisierten Straßenverkehrs vertraut machen. Für die einzelnen Fahrerlaubnisklassen kommt noch klassenspezifischer Zusatzstoff hinzu (Klasse B: 2 Doppelstunden). Bei einigen Klassen ist jedoch keine theoretische Ausbildung vorgeschrieben (Bsp: Einige Anhängerklassen). Um dich für die theoretische Prüfung fit zu kriegen, kannst du bei uns nicht nur Lehrmittel (Fahrschulbögen, CDs, Bücher, Online-Trainings-Accounts) in verschiedenen Sprachen erwerben. Zusätzlich sind Selbsttests vor der Prüfung bei uns möglich. Vor allem unser modernes interaktives Übungsmaterial wird es dir aber leicht machen, dich schnell in den notwendigen Stoff einzuarbeiten.

Der praktische Unterricht befähigt dich, die in der Theorie erworbenen Kenntnisse praktisch umzusetzen. Unter fachkundiger Anleitung erhältst du zunächst eine Grundausbildung. Im Anschluss folgen die besonderen Ausbildungsfahrten.

Überlandschulung: Mindestens 5 Stunden (je 45 Minuten) inklusive einer Doppelstunde.
Autobahnschulung: Mindestens 4 Stunden (je 45 Minuten) inklusive einer Doppelstunde.
Nachtfahrten: Mindestens 3 Stunden (je 45 Minuten). Die Hälfte davon Überlandfahrten.

Insgesamt müssen mindestens zwölf 45-minütige Fahrstunden absolviert werden.

Ein durchschnittlicher Fahrschüler benötigt demnach zwischen 25 und 30 Fahrstunden. Abweichungen nach oben oder unten sind aufgrund der eigenen Fähigkeiten möglich.
Hast du die theoretische und praktische Ausbildung abgeschlossen und alle notwendigen Dokumente beisammen, setzen wir mit dir zusammen einen Prüfungstermin fest. Ist die Fahrprüfung dann bestanden, darfst du dich allein hinter das Lenkrad klemmen.

Auf deinem Ausbildungsweg stehen wir dir dabei jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.