Aufbauseminar ASF

zurück zur Übersicht

Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF)

Wer während seiner Führerscheinprobezeit durch eine schwere Zuwiderhandlung (A-Verstoß) oder zwei weniger schwere Zuwiderhandlungen (B-Verstöße) auffällig wurde, wird zu einer Teilnahme an einem ASF verpflichtet. In Gruppen von sechs bis zwölf Teilnehmern müssen vier Theorie-Sitzungen und eine Beobachtungsfahrt absolviert werden. Im Rahmen des Seminars werden zudem die jeweiligen Verstöße besprochen und Wege zur künftigen Vermeidung gesucht. Wird das Seminar innerhalb der gesetzten Frist nicht erfolgreich abgeschlossen, wird die Fahrerlaubnis entzogen, bis der Betroffene eine Bescheinigung über ein erfolgreich besuchtes Seminar nachweisen kann. Alkoholauffällige Fahrer besuchen ähnliche Seminare, welche aus einem Vorgespräch, 3 Sitzungen in einem Zeitfenster von zwei bis vier Wochen sowie „Hausaufgaben“ bestehen.